Aleppo ist sehr nah! Sie trainieren wieder – Unsere Asylsuchenden

Seit Juni 2016 bieten wir jungen Flüchtlingen aus Kriegsgebieten die Möglichkeit, für ein paar Stunden ihre schrecklichen Erlebnisse zu vergessen.
Die Idee hatte unser Mitglied Dr. Volker Meyer. Gemeinsam mit dem Vorstand entwickelte er ein Angebot, jungen Asylsuchenden aus aktuellen Krisengebieten (Syrien, Irak, Afghanistan, Iran, Somalia) durch Tennisspiel ein wenig Ablenkung zu verschaffen.

Tennisangebot an Asylanten Tennisangebot an Asylanten Tennisangebot an Asylanten Tennisangebot an Asylanten
Spontan meldeten sich 10 junge Männer. Volker Meyer und eine Crew engagierter Helfer (Hildegard und Hans-Willi Schlimbach) traf sich samstags vormittags auf der Anlage und versuchten sich mit den Jungs im Tennis. Kleine Trainingseinheiten führten bald zu Erfolgen.
Tennisangebot an Asylanten Tennisangebot an Asylanten Tennisangebot an Asylanten

Weitere junge Männer, die in 2016 noch dabei waren, können zur Zeit nicht mehr so regelmäßig teilnehmen, weil sich durch Schulbesuch oder Arbeit ihre freien Zeiten geändert haben. Dennoch nehmen sie gerne jede Gelegenheit wahr. Mit viel Lust und Spielfreude nehmen Haider, Abdul & Co.unser Angebot zum Tennisspiel an.
Einige könnte man schon fast als „alte Hasen“ bezeichnen.  Sie waren bereits im letzten Jahr aktiv.
„Es macht enorm viel Spaß zu sehen, mit welcher Freude und Begeisterung die jungen Asylanten zu uns kommen“, stellt Hildegard fest. Sie betreut mindestens einmal wöchentlich die jungen Männer, die ihren Anweisungen gerne folgen.

Tennisangebot an Asylanten
Hildegard Schlimbach im Gespräch

Tennisangebot an Asylanten Tennisangebot an Asylanten Tennisangebot an Asylanten

Natürlich wird auch beim Spiel nur Deutsch miteinander gesprochen, das ist die gemeinsame Absprache und  „Amts-„sprache. Im Eifer der Ballwechsel „fliegt“ auch schon mal ein Zuruf in Arabisch oder Syrisch über den Court, aber das bleibt die Ausnahme.
Tennisangebot an Asylanten„Wir freuen uns, dass die Jungs schon so gut Deutsch können. Inzwischen sind Viele von ihnen in einer Ausbildung oder besuchen eine Schule. Haider ist stolz, dass er einen Studienplatz in Köln bekommen hat.“

 

Aleppo ist sehr nah! Sie trainieren wieder – Unsere Asylsuchenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.